Die 7 Wege zu glücklichen Beziehungen. Wenn ein Leadership Experte über die Liebe spricht …

… dann kann das in einer haarsträubenden Themenverfehlung enden oder uns – wie in Stephen Coveys Fall – daran erinnern, dass wir das Potential für gelingende Beziehungen und beruflichen Erfolg in uns tragen. Eine Buchrezension.

Der Mensch im Spiegel

Kennen Sie den Mensch im Spiegel? Solange Sie ihm gegenüberstehen, nehmen Sie seine markanten Augenbrauen, die Falten auf seiner Stirn oder seine blauen Augen deutlich wahr. Wenden Sie sich vom Spiegel ab, beginnt Ihre Erinnerung zu verblassen.

Stephen Covey fordert uns in seinem neuen Buch „Die 7 Wege zu glücklichen Beziehungen“ auf, sich mit diesem Menschen im Spiegel zu konfrontieren. Er lädt uns ein, von unserer Freiheit Gebrauch zu machen unser Verhalten selbst zu bestimmen. Nicht länger der Spielball unserer Gefühle oder das Opfer unserer Umgebung zu sein. Er fordert uns auf, uns für unser Verhalten verantwortlich zu fühlen – unter allen Umständen. Und er ermutigt uns, unsere gegebenen Gaben der Selbstwahrnehmung, der Vorstellungskraft, des Gewissens und unseres freien Willens nutzen, um glückliche Beziehungen, ja ein glückliches Leben führen zu führen.

Liebe kommt vom Tun

„Liebe kommt vom Tun.“ So beginnt Covey seinen 150-seitigen Ratgeber und macht damit gleich zu Beginn seinen Standpunkt unmissverständlich klar: Liebe ist kein Gefühl, sondern das Produkt von hingebungsvollem Verhalten.

„In der Beziehung IST keine Liebe. Die Liebe ist in den Menschen und Menschen legen sie in die Beziehung. In der Beziehung IST keine Romantik. Die Menschen müssen ihre Beziehung erst mit Romantik erfüllen.“

Eine ernüchternde oder eine hoffnungsvolle Ansage? Zumindest eine, die uns den Schlüssel in die Hand gibt, aus unseren Beziehungen glückliche zu machen. Selbst wenn es Arbeit bedeutet.

Liebe, Leadership und Erfolg

Bekanntheit erlangte Covey unter anderem durch seinen Bestseller „Die 7 Wege zur Effektivität“ – ein Buch über persönlichen und beruflichen Erfolg. Covey lässt bereits im Titel seines aktuellen Buches erahnen, dass die Kunst, zu persönlichem und beruflichem Erfolg zu finden, viel zu tun hat mit der Kunst, glückliche Beziehungen zu führen. In beiden Fällen sind Coveys Antworten die gleichen: 7 Wegen – die zu glücklichen Beziehungen gleichermaßen führen wie zu persönlichem und beruflichem Erfolg.  Damit bietet Covey einen markanten Gegenpol zu der breiten Literatur der Persönlichkeits-Ethik, die Erfolgstechniken oder Patentlösungen zum schnellen Vorankommen im Leben verspricht. Was Covey sieht ist der Mensch und sein Charakter. In ihm, seinen Prinzipien und Werten, findet er den Schlüssel zu jeglicher Weiterentwicklung und damit auch zu Erfolg – wie immer Sie diesen definieren möchten.

Es gibt in dieser Welt keine herausragende Leistung, die nicht untrennbar mit der richtigen Lebensweise verbunden ist. David Starr Jordan in „Die 7 Wege zur Effektivität“

David Starr Jordan in „Die 7 Wege zur Effektivität“

Strukturen ändern oder Menschen entwickeln?

Coveys Grundthese ist so entscheidend wie banal: „Wann immer wir glauben, das Problem sei da draußen, ist dieser Gedanke das Problem.“ Wenngleich auch die Erkenntnis der erste Weg in Richtung Veränderung ist, ergeht es uns trotzdem allzu oft wie dem Menschen vorm Spiegel: wir erkennen den Bedarf, die Betriebsamkeit des Alltags, mangelnde Konsequenz oder sonstige Hürden verhindern nachhaltige Veränderung.

Was kann uns unterstützen, Veränderung in unserem Leben herbeizuführen? Covey beschreibt uns seine Ideen in seinen 7 Wegen:

  • Pro-aktiv statt reaktiv zu sein
  • Schon am Anfang das Ende im Sinn zu haben
  • Das Wichtigste zuerst tun
  • Vom “Ich” zum “Wir” zu gelangen
  • Kommunikation lernen
  • Synergien schaffen
  • Regelmäßige Erneuerung schaffen

Für jeden dieser 7 Wege stellt Covey in seinem Buch Übungen zur Anwendung vor. Im Unterschied zu vielen anderen Büchern in diesem Genre schafft es Covey sehr einfache wie effektive Reflexionsfragen zu stellen. Sie können allein oder gemeinsam mit dem Partner beantwortet werden. Auch seine Übungen sind gut umsetzbar: verständlich formuliert betreffen sie die Alltagswelt von Beziehungen, die unabhängig von der aktuellen Lebenssituation beantwortet werden können und das Potential besitzen, spannende Gespräche in Beziehungen anzustoßen.

Mein Fazit: Erwarten Sie kein Plädoyer für die romantische Liebe! Machen Sie sich stattdessen bereit auf eine realistische Betrachtung der schönsten Sache der Welt. Aber: Nur sie wird Ihre Beziehung wirklich weiterbringen.
„Die 7 Wege zu glücklichen Beziehungen“ ist ein gut lesbares, ermutigendes und konstruktives Buch für Paare. Die Lektüre dieses Buches setzt keine Beziehungskrise voraus. Im Gegenteil: Egal ob frisch verliebt oder lange verheiratet – Coveys Ratgeber hat das Potential jede Beziehung zu erfrischen und für unterhaltsame und spannende Eheabende zu sorgen.
Besonders interessant finde ich die Parallelen dieses Buches zu Coveys Bestseller „Die 7 Wege zur Effektivität“. Sie zeigen uns auf wo die Wurzel jeglicher Probleme zu suchen ist. Ob beruflicher Erfolg, glückliche Beziehungen oder gelingende Familien – ohne das Bewusstsein, dass jeder von uns dafür bestimmt ist, seinen Beitrag zu leisten, bleiben diese Lebensziele im besten Fall Zufallsprodukte. Eine empfehlenswerte Lektüre, die aufgrund ihrer guten Lesbarkeit, ihres überschaubaren Umfangs und ihrer Übungen eine wertvolle Bereicherung für Beziehungen sein kann.

“Die 7 Wege zu glücklichen Beziehungen” ist im Gabal Verlag erschienen. 152 Seiten, Taschenbuch, ISBN 978-3967390414

Was Sie auch noch interessieren könnte

Birgit Schreder-Wallinger

Bodo Janssen

Eine Frage der Haltung. Wie wir Krisen besser bewältigen und gestärkt aus ihnen hervorgehen.

Hier gehts zur Rezension

Hinterlasse einen Kommentar.